07162 / 94746-10

Filtergewebe eines Schwebstofffilters

Schwebstofffilter werden vorwiegend in Reinräumen von Forschungsinstituten der Medizinindustrie, in der chemischen- und pharmazeutischen Industrie sowie in Bereichen der Nukleartechnik eingesetzt.

Im Bereich der Metall- und Zerspanungsindustrie wird diese Art von Filter häufig dazu eingesetzt, Mitarbeiter an den Bearbeitungsmaschinen vor ölhaltiger Luft zu schützen oder Dämpfe zu filtrieren die z.B. beim Schweißen entstehen.

Anwendungsbereiche

  • Forschung
  • Medizin
  • Pharmazie
  • Elektrotechnik
  • Mikrotechnologie
  • Metall- und Zerspanungsindustrie
Zwei Schwebstofffilter mit MDF- und Metallrahmen

Materialeigenschaften

  • geprüft nach DIN EN 1822
  • feuchtigkeitsbeständig bis 100% r. F. (je nach Ausführung)
  • temperaturbeständig bis max. 70º C
  • silikonfrei

Ausführungen

  • Rahmen: MDF, Aluminium-Stangenpressprofil, Kunststoff, Stahlblech mit Pulverbeschichtung, verzinktes Stahlblech
  • Standardbautiefen: 78 mm, 150 mm, 292 mm
  • Sondergrößen auf Anfrage
  • das Filtermedium ist mit dem Rahmen dicht vergossen
  • auf Anfrage mit Scan-Test-Protokoll

Standard-Ausführungen E10 - H14

Breite mm Höhe mm Tiefe mm Filterfläche* m² Nennvolumenstrom* m³/h
305305782,7270
305610785,7560
61061078121200
3053051503,2330
3056101506,8670
61061015014,51450
3053052924,4460
3056102929,2940
610610292202000

Das Breiten und Höhenmaß ist austauschbar
*Ausführung mit MDF Rahmen

Copyright © 2000 - 2017 APODIS GmbH

Zum Seitenanfang scrollen